News

Gute Nachwuchsarbeit – Tücken der sozialen Medien

Bericht zur Jahreshauptversammlung der FFR e.V.

Jhv Sebastian Reeg
Sebastian Reeg

Am 28.02.2020 fand die Jahreshauptversammlung des Vereins Freiwillige Feuerwehr Roßdorf e.V. und der Einsatzabteilung der FF Roßdorf statt. Der 1. Vorsitzende Sebastian Reeg konnte u.a. den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Steven Günther-Scharmann, den 1. Beigeordneten der Gemeinde Roßdorf Karlheinz Rück, den Landtagsabgeordneten Bijan Kaffenberger und den stellvertretenden Kreisbrandinspektor Matthias Maurer-Hardt zur Versammlung begrüßen. Reeg blickte in seinem Bericht auf sein 1. Jahr im Amt zurück. Hervorgehoben wurde das Jubiläumswochenende im Mai zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr in Roßdorf. Ebenfalls gelungen war das Waldfest an der Kubig mit dem Roßdörfer Musikzug. Ende Juni besuchte eine Fw-Abordnung die Feuerwehr in Stenn. Trotz rustikaler Unterbringung waren es 3 tolle Tage, an denen wir wieder einmal mehr feststellen konnten „Man weiß, man kommt zu Freunden“. Bei unserem Frühschoppen am Ortskernfest-Sonntag überreichte Landrat Klaus Peter Schellhaas den Ehrenbrief des Landes Hessen an Reinhard Reimann zu dessen Verabschiedung als langjährigen 1. Vorsitzenden unseres Vereins. Die neue Internet-Seite der FF Roßdorf ist nun Online, nachdem diese durch das neu gegründete Presseteam überarbeitet und durch die „Markenliebhaber GmbH“ auf den neusten technischen Stand gebracht wurde. Als Dank an die Einsatzabteilung der Feuerwehr Roßdorf für die geleistete Arbeit wurde der Jahresabschluss im Naturfreundehaus bei Ober-Ramstadt gefeiert.

Jhv Björn Wolf
Björn Wolf

Rechner Bernd Reimann konnte eine gute finanzielle Lage des 1066 Mitglieder umfassenden Vereins bescheinigen.

Wehrführer Björn Wolf resümiert, „Für eine funktionierende Fw-Tätigkeit ist eine fundierte Ausbildung mit ansprechenden Übungen und Unterrichten erforderlich; der Spaß darf jedoch nicht zu kurz kommen.“. Leider gibt es immer wieder teils falsche und unverantwortliche Berichterstattungen in den sozialen Medien wie Facebook & Co. zu Feuerwehr-Einsätzen. Der Einsatz der Sichtschutzwand hat schon des Öfteren gute Anti-Gaffer-Dienste geleistet und Verletzten die Zurschaustellung im Internet erspart. Die 69 Mitglieder (61 Männer, 8 Frauen) der Einsatzabteilung wurden im Jahr 2019 zu 85 Einsätzen alarmiert (davon 23 Brände, 44 technische Hilfeleistungen, 14 Fehlalarme). Hervorstechend war die Mitwirkung beim Löschen des Waldbrandes am 30. Juni auf dem Muna-Gelände bei Münster, zu dem die FF Rdf 5-mal in Folge vor Ort war.

Jhv Marcel Büttner
Marcel Büttner

Herausragend für Jugendfeuerwehrwart Marcel Büttner war die Jubiläumsfeier „50 Jahre JF Rdf“ im Mai mit „Van Baker & Band“ am Showabend und einem Tag der offenen Tür am Sonntag. Mit einer groß angelegten Bezirksübung der JF wurde ein Löschangriff auf einen simulierten Brand in der Justin-Wagner-Schule durchgeführt. Weitere Highlights an diesem Tag waren: Fahrzeugausstellung, Kinderhüpfburg, Kinderschminken, ein Reanimationstraining des Roten Kreuzes und den Vorführungen einer Hunde-Staffel der Polizei sowie das Löschen eines brennenden Holzhäuschens mit großen, steuerbaren Modellfahrzeugen. 16 aktuelle und ehemalige JF-Ausbilder führten eine Segelboot-Tour über das Ijsselmeer nach Holland durch. Zusammen mit Mitgliedern der JF Gundernhausen konnte eine Gruppe erfolgreich die Leistungsspangen-Abnahme in Erzhausen absolvieren. Die Teilnehmer am Zeltlager auf dem Campingplatz Nahetal bei Oberhausen hatten wieder ihren Spaß an den vielen Aktivitäten vor Ort und Umgebung. An der Weihnachtsfeier sorgte ein XXL-Kicker im Gerätehaus für Spiel, Spaß und Spannung für die 20 (15 Jungs, 5 Mädchen) Jugendlichen der JF Rdf.

Leiterin Sonja Rehbein berichtete von den Aktivitäten mit den 7 Kindern der Kindergruppe „Löschmäuse“. Neben kleinen Spielen rund um die Fw wurde sich damit beschäftigt, wer in einem Fw-Auto mitfährt und welche Aufgaben diejenigen haben. Natürlich wurde auch Fw-technisches Gerät unter die Lupe genommen und zu den verschiedenen Hydranten die passenden Hinweisschilder ausfindig gemacht. Lichtquellen am großen Löschfahrzeug zu erkunden und die Steuerung des Lichtmasts ausprobieren, machen an einem dunklen Nachmittag besonderen Spaß.

Mit einer Änderung wurde die Kinderfeuerwehr in die Vereinssatzung aufgenommen. Kinder sind beitragsfrei gestellt und der/die Leiter/in der Kinderfeuerwehr ist Kraft Amtes Mitglied im Vereinsvorstand. Peter Vierheller, Sprecher der Ehren- und Alters-Abteilung, konnte von etlichen und abwechslungsreichen Aktivitäten seiner rund 30 Mitglieder umfassenden Abteilung berichten.

Karlheinz Rück, 1. Beigeordneter der Gemeinde Rdf, moniert in seinem Grußwort die mit der Gesellschaftsänderung einhergehende teils anonyme und beleidigende Berichterstattung in den sozialen Medien. „Diese Entwicklung ist einfach nur traurig“. Er sieht die Politik in der Pflicht diesen Auswüchsen entgegen zu treten. Allergrößte Hochachtung hat er vor der ehrenamtlichen Tätigkeit der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienste.

Auch dieses Jahr konnte der Verein Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorgenommen werden.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt:
Hartmut Trenner, Björn Wolf, Marcel Wolf, Michael Schmider, Stefan Kroh und Karlheinz Weicker.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden folgende Mitglieder geehrt:
Martin Poth, Werner Langheinrich, Ulrich Naber, und Bernd Reimann.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Horst Funk geehrt.
Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Hans Dieter Roth geehrt.

Bernd Reimann erhielt für 40 Jahre Mitgliedschaft und langjährige Feuerwehrtätigkeit das Ehrenzeichen in Silber des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt; überreicht durch den stellvertr. Kreisbrandinspektor Matthias Maurer-Hardt

Hans Dieter Roth (sitzend) erhielt für 60 Jahre Mitgliedschaft das Ehrenzeichen in Gold des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen-Darmstadt. (re.) Stellvertr. Kreisbrandinspektor Matthias Maurer-Hardt, (li.) für den Vereinsvorstand: Frank Ewald, Sebastian Reeg

Scroll to Top