Wie Was Warum
Wie Was Warum
Wie, Was, Warum:

Wir hoffen, dass wir Ihnen auf dieser Seite die eine oder andere Frage beantworten können.

Spalte #col1

Spalte #col2

Jugendfeuerwehr
Jugendfeuerwehr Roßdorf
Die Einsatzabteilung
Einsatzabteilung Feuerwehr Roßdorf
Einsatzabteilung
Einsatzabteilung Feuerwehr Roßdorf
Sie befinden sich hier:

Wie kommt man zur Feuerwehr

Das ist ganz einfach. Mit dem Besuch unserer Website haben Sie bereits den ersten Schritt gemacht. Hier können Sie sich in aller Ruhe über uns und unsere Aufgaben informieren. Sollten wir ihr Interesse geweckt haben, so würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied werben zu können. Sie müssen sich dann nur noch entscheiden, ob sie als passives Mitglied (kein Einsatzdienst) dem Verein Freiwillige Feuerwehr Roßdorf e.V. beitreten möchten und durch ihren Mitgliedsbeitrag (z.Zt. 10 € jährlich) unsere Arbeit unterstützen oder ob Sie aktiven Dienst in der Einsatzabteilung machen möchten. Für interessierte Jugendliche ab dem 10. Lebensjahr besteht die Möglichkeit sich an den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr zu beteiligen.

Voraussetzungen

Für den Einsatzdienst müssen Sie gewisse medizinische Vorraussetzungen erfüllen. Deshalb muss sich zunächst jeder Anwärter einer medizinischen Untersuchung unterziehen. Bei dieser Untersuchung wird neben ihrer körperlichen Fitness auch ihr Herz-Kreislauf-System, ihre Lunge, ihr Sehvermögen und vieles mehr überprüft. Gibt es seitens des Arztes keine gesundheitlichen Bedenken, so steht ihrer Aufnahme in die Einsatzabteilung nichts mehr entgegen.

Aller Anfang ist schwer

Zunächst werden Sie an internen Ausbildungsveranstaltungen (übungen und Unterrichte) teilnehmen. Sobald Sie hier einiges an Erfahrung gesammelt haben, nehmen Sie an einem überörtlichen Grundlehrgang teil. Dieser Grundlehrgang findet an einer Ausbildungsstätte im Landkreis Darmstadt-Dieburg statt und dauert drei Wochen. Genauer gesagt; jeweils mittwochs und freitags abends sowie samstags ganztägig. Bei diesem Grundlehrgang wird Ihnen ein umfangreiches Grundwissen vermittelt. Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen Prüfung und einer praktischen Übung ab. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Grundlehrgang, können Sie am Einsatzdienst teilnehmen.

Die weitere Ausbildung

Das Lehrgangsangebot im Landkreis Darmstadt-Dieburg kann als sehr gut betrachtet werden, so dass eine Vielzahl von Lehrgängen im Landkreis besucht werden kann. Hier einige Beispiele: Funklehrgang, Atemschutzgeräteträger, Maschinist, Truppführer, Höhen- und Absturzsicherung, Technische-Hilfeleistung… Weiterführende Lehrgänge können an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel besucht werden.

Sollten wir ihr Interesse geweckt haben, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Für den Einsatzdienst ist der Wehrführer zuständig und für die Jugendfeuerwehr der Jugendfeuerwehrwart. Sollten Sie Interesse an einer Mitgliedschaft im Feuerwehrverein als inaktives Mitglied haben, so nehmen Sie Kontakt mit unserer Mitgliederverwaltung auf.

Ihre Freiwillige Feuerwehr Roßdorf

 

Zurück zu Wie, Was, Warum