Technik Technik
Technik
Technik

Auf unseren Technikseiten informieren wir Sie über verschiedene technische Geräte die bei uns zum Einsatz kommen. Weiterhin sind wir bestrebt, Ihnen etwas mehr Hintergrundwissen zu vermitteln.

Spalte #col1

Spalte #col2

Sprungpolster einsatzbereit
Sprungpolster - einsatzbereit
Sprungtuch
Sprungtuch - Foto: Hersteller
Sie befinden sich hier:

Sprungpolster

Das Sprungpolster besteht aus einem, mit Kunstfaser verkleideten, quaderförmigen Schlauchgerüst.

SprungpolsterFür die Bedienung sind, im Gegensatz zum Sprungtuch (16 Mann), nur noch 2 Mann notwendig. Innerhalb von 30 Sekunden ist das Sprungpolster einsatzbereit. Das innen liegende Schlauchgerüst wird dabei mittels einer Druckluftflasche aufgeblasen, sodass sich das Sprungpolster selbsttätig aufrichtet. Im Inneren des Sprungpolsters wird ein Luftpolster erzeugt, welches beim Auftreffen nur langsam durch die kleinen Öffnungen entweichen kann und somit die Auftreffwucht abfängt. Die maximale Rettungshöhe beträgt 16 Meter (6. Obergeschoß). Innerhalb von 10 Sekunden ist das Sprungpolster für einen erneuten Sprung einsatzbereit.

Das Sprungpolster kommt nur im Notfall zum Einsatz - wenn eine Rettung über Leitern nicht mehr möglich ist.

Auf diesen Seiten werden nur Geräte beschrieben, die bei der Feuerwehr Roßdorf zum Einsatz kommen. Dies ist keine vollständige Beschreibung.