Technik Technik
Technik
Technik

Auf unseren Technikseiten informieren wir Sie über verschiedene technische Geräte die bei uns zum Einsatz kommen. Weiterhin sind wir bestrebt, Ihnen etwas mehr Hintergrundwissen zu vermitteln.

Spalte #col1

Spalte #col2

Zubehör
Seilwindenzubehör
Drahtseil
Seilwinde am HTLF
Seilwinde am HTLF 16/30
Sie befinden sich hier:

Seilwinde & Greifzug

Tragbarer Mehrzweckzug "Greifzug"

Greifzug Zum Ziehen von Lasten steht ein Tragbarer Greifzug mit einer Leistung von 1,5 t zur Verfügung. Zu dem umfangreichen Zubehör gehört unter anderem auch eine Umlenkrolle. Diese Umlenkrolle kann als "lose Rolle" eingesetzt werden. Somit ist es möglich; Lasten von bis zu 3 t zu bewegen.

Als Festpunkt für den Greifzug kann ein Fahrzeug, ein Baum oder auch ein Erdanker dienen. Der Erdanker wird mit Erdnägel im Erdreich verankert und kann somit als Festpunkt für den Greifzug genutzt werden.

Seit der Inbetriebnahme des HTLF 16/30 im Jahre 2002 steht nun auch eine motorbetriebene Seilwinde zur Verfügung. Die Seilwinde hat eine Zugkraft von 5 t und eine Seillänge von 50 m. Mit einer Umlenkrolleals "lose Rolle" können Lasten von bis zu 10 t bewegt werden.

Die gesamte Steuerung der Seilwinde wird elektronisch überwacht, so dass eine Überlastung ausgeschlossen werden kann. Die vorhandene Restseillänge wird ebenfalls elektronisch angezeigt.

Um eine Seilwinde an einem Löschfahrzeug betreiben zu können, ist ein von der Löschwasserpumpe unabhängiger Antrieb - der Nebenantrieb - erforderlich. Nur so ist es möglich, die Löschwasserpumpe und gleichzeitig die Seilwinde zu betreiben. Der gesamte Aufbau der Seilwinde muss auf das Fahrgestell des Fahrzeuges abgestimmt und angepasst sein um die auf das Fahrgestell wirkenden Kräfte richtig abzuleiten.

SchäkelZum Windenbetrieb bedarf es umfangreichem Zubehör wie z.B.:

Unterlegkeile, Umlenkrolle, Schäkel, div. Endlosschlingen, Drahtseile, Anschlagketten, einem Kantenschutz für das Drahtseil um dieses vor Beschädigung zu schützen, etc.

Auf diesen Seiten werden nur Geräte beschrieben, die bei der Feuerwehr Roßdorf zum Einsatz kommen. Dies ist keine vollständige Beschreibung.