Sonstige Ereignisse
Sonstige Ereignisse

In dieser Rubrik fassen wir all das zusammen, was sonst nirgendwo mehr rein passt.

Spalte #col1

 

Zurück zum Archiv

 
Sie befinden sich hier:

Verabschiedung Reinhard Reimann als 1. Vorsitzenden

Verabschiedung Reinhard Reimann als 1. Vorsitzenden
Verabschiedung Reinhard Reimann als 1. Vorsitzenden

Verabschiedung Reinhard Reimann als 1. Vorsitzenden

Bereits Anfang des Jahres im März hatte Reinhard Reimann den ersten Vorsitz des Feuerwehr Vereins an seinen Nachfolger Sebastian Reeg abgegeben. Sebastian Reeg hatte jedoch gleich betont, wer solang ein solches Amt und mit solch einem Erfolg geführt hat, soll auch eine würdige Feier bekommen, um nicht in der Vielzahl von Ehrungen an einem solchen Abend einer Jahreshauptversammlung unterzugehen. Ein passender Rahmen fand sich bei dem traditionellen Frühschoppen am Sonntag des roßdörfer Ortskernfestes.

Wilfried Sturm als ehemaliger Gemeindebrandinspektor gab in seiner Laudation an Reinhard Reimann, mit seiner Frau Petra an seiner Seite, einen kurzen Abriss aus seiner langjährigen Feuerwehrkarriere sowie vor allem seinen engagierten Weg innerhalb des Feuerwehrvereins in Roßdorf.

Reinhard begann in der Feuerwehr im Jahre 1969 als Gründungsmitglied der Jugendfeuerwehr. Danach trat er im Jahre 1972 nach erfolgreich bestandener Leistungsspange in die Einsatzabteilung über. Bereits früh engagierte er sich hier als Atemschutzgerätewart und als Sprechfunkausbilder, hierzu besuchte er eine Vielzahl an Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene.Als aktiver Feuerwehrmann war Reinhard bis zu seinem 60. Lebensjahr im Jahre 2015 im Dienst.

Seinen Weg in den Verein begann er mit dem Amt des Beisitzers und verantwortete schon bald den gesamten Einkauf. Danach folgten 8 Jahre als 2. Vorsitzender und im Jahre 2007 erfolgte die Wahl zum 1. Vorsitzenden des Feuerwehr Vereins.
Dieses Amt übte er mit viel Geschick und Erfolg insgesamt 12 Jahre aus. Besonders betont hier Wilfried Sturm, dass er dies zusätzlich zu seinem Beruf als selbständiger Landwirt tat.Mehr als ein Full-Time-Job.

Ein großer Dank geht hier natürlich auch an seine Frau Petra und seiner Familie, die während der Zeit immer hinter Reinhard standen und auch den ein oder anderen Abend auf ihn verzichteten.

Während dieser Zeit erhielt Reinhard für seine Verdienste das silberne und goldene Brandschutzehrenzeichen. Um Reinhard für das außergewöhnliches Engagement zu ehren, überreichte Landrat Klaus Peter Schellhaas an diesen Tag den Landes Ehrenbrief Hessens.

Bürgermeisterin Sprößler, die befreundeten Wehren sowie Partnergemeinden von Roßdorf von Nah und Fern dankten ebenfalls Reinhard und betonten vor allem seine ehrliche und menschliche Art sowie die tolle Gastfreundschaft, wenn es darum ging Kameraden aus befreundeten Wehren ein zweite Heimat in Roßdorf zu geben.

In diesem Zusammenhang überreichte Steven Günter-Scharmann als Vorsitzender der Gemeindevertretung eine Spende an den Verein. Vielen Dank hierfür.

Als symbolischer Akt für seinen „Ruhestand“ überraschte der Vorstand im Namen des gesamten Feuerwehr Vereins eine handgefertigte Rentnerbank. Reinhard wird es nun bestimmt mit seiner Frau Petra mit dieser Bank ein wenig ruhiger angehen können und etwas Zeit zum Verweilen auf seinem Hof haben.

 

Zurück zum Archiv