Sonstige Ereignisse
Sonstige Ereignisse

In dieser Rubrik fassen wir all das zusammen, was sonst nirgendwo mehr rein passt.

Spalte #col1

 

Zurück zum Archiv

 
Sie befinden sich hier:

Feuerwehr Roßdorf wählt neue Wehrführung

Neue Wehrführung
Neue Wehrführung: Björn und Marcel Wolf

Neue Wehrführung

(ak) Am 10.03.2017 wurde Björn Wolf zum neuen Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Roßdorf an der Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilungen der Feuerwehren Roßdorfs gewählt. Björn Wolf tritt somit die Nachfolge von Matthias Maurer-Hardt an. Neuer stellvertretender Wehrführer ist Marcel Wolf.

Die Ergänzungswahlen wurden notwendig, da Kamerad Maurer-Hardt im Mai die Stelle des stellvertretenden Kreisbrandinspektors im Landkreis Darmstadt-Dieburg antreten wird. In der Laudatio zur Verabschiedung hob Gemeindebrandinspektor (GBI) Wilfried Sturm die besonderen Verdienste von Maurer-Hardt hervor und bezeichnete ihn als ein absolutes Vorbild im Feuerwehrdienst. Bürgermeisterin Christel Sprößler überreichte ihm die Entlassungsurkunde und bezeichnete sein Engagement als „Ein Leben für die Feuerwehr“.

Unvollendetes Werk

Unvollendetes Werk

Gemeindebrandinspektor Wilfried Sturm fand nicht nur lobende Worte für Matthias Maurer-Hardt, er hatte auch eine „kleine Überraschung“ als Abschiedsgeschenk parat.

Zum Abschied überreichte er ein Modell des neuen HLF20, an dessen Planung Maurer-Hardt maßgeblich beteiligt war und auch hier, wie so oft, viel Zeit in die Planung investierte.

 

 

 

Bericht des GBI

In seinem Bericht zum Jahr 2016 ging Wilfried Sturm auf vielfältige Themen ein. So mussten die Feuerwehren Roßdorfs im Jahr 2016 herbe Verluste durch den Tot der beiden Sprecher der Ehren- und Altersabteilungen Gerhard Bender in Roßdorf, sowie Bernd Anthes in Gundernhausen hinnehmen

Die Einsatzabteilungen der Feuerwehren Roßdorfs bestanden zum Ende 2016 in Summe aus 114 Personen mit 16 Frauen und 98 Männern. 116 Einsätze galt es im abgelaufenen Jahr zu bewältigen, eine leicht rückläufige Anzahl. Die Jugendfeuerwehren aus Roßdorf und Gundernhausen bestanden aus 44 Jugendlichen mit 14 Mädchen und 30 Jungen.

Besondere Erwähnung verdient die Kindergruppe „Löschteufel“ in Gundernhausen, der 37 Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahre angehören. Die Feuerwehren Roßdorfs bestehen weiterhin aus einem Katastrophenschutz-Zug mit 12 freiwilligen Kameraden und zwei aktiven Ehren- und Altersabteilungen.

Die Ersatzbeschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF20 erforderte aufwendige Arbeiten zur Vorbereitung und Durchführung der Ausschreibung. Mit der Auslieferung des Fahrzeugs wird Ende 2017 gerechnet. Als Ausblick ist die anstehende Ausgabe der Pager zur stillen Alarmierung an die Mannschaften der Einsatzabteilungen zu nennen, womit die Einführung des Digitalfunks abgeschlossen werden kann.

Beförderungen / Ehrungen / Anerkennungen

GBI Sturm konnte 14 Beförderungen vornehmen. Marco Jung und Markus Becker wurden für ihre langjährigen Tätigkeiten als Jugendfeuerwehrausbilder vom stv. Kreisjugendfeuerwehrwart mit der Ehrenmedaille der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg ausgezeichnet. Als Auszeichnung für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande die Kameraden Torsten Claus, Rene Landzettel sowie Tobias Ruhl.

Hohe Auszeichnung und Anerkennung für Karl Geiß

Hohe Auszeichnung und Anerkennung für Karl Geiß

Für 40 aktive Dienstjahre wurde Karl Geiß mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande ausgezeichnet. GBI Sturm ging in seiner Laudatio auf die besonderen Verdienste von Kamerad Geiß ein. Karl Geiß beschäftigt als Geschäftsführer der Firma Haustechnik 6 Feuerwehrleute im Unternehmen und wurde bereits als Partner der Gemeinde in Roßdorf ausgezeichnet

Abschließend konnte Bürgermeisterin Sprößler 8 Anerkennungsprämien für 10, 20 und 30 Jahre aktiven Feuer-wehrdienst als symbolische Würdigung an die betroffenen Kameradinnen und Kameraden vergeben

 

Zurück zum Archiv