Sonstige Ereignisse
Sonstige Ereignisse

In dieser Rubrik fassen wir all das zusammen, was sonst nirgendwo mehr rein passt.

Spalte #col1

 

Zurück zum Archiv

 
Sie befinden sich hier:

Gemeinsame Hauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Roßdorf

Hohe Auszeichnung
Auszeichnung: Walter Hepner und Matthias Ramge

Rückblick auf 10 Jahre als Gemeindebrandinspektor

(tr) Auf 10 Dienstjahre konnte Gemeindebrandinspektor Wilfried Sturm bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Roßdörfer Feuerwehren zurückblicken. Sturm griff ein paar Höhepunkte dieser Zeit auf, wie den Kreisfeuerwehrtag 2004 in Gundernhausen oder die Festlichkeiten um das 125 Jährige Jubiläum der Feuerwehr Roßdorf im Jahr 2005. Wichtige Anschaffungen, wie neue Einsatzkleidung, die Renovierung des Gerätehauses in Roßdorf oder neues Mobiliar für das Gerätehaus in Gundernhausen fallen ebenfalls in diesen Zeitraum.

Über 100 Einsätze

Auch der Fuhrpark konnte kontinuierlich verbessert werden. Sturm hob hervor, dass mit der Anschaffung des neuen Löschfahrzeugs in Gundernhausen gleich zwei alte Fahrzeuge abgelöst wurden. Auch mit der Anschaffung des Gerätewagens-Logistik in Roßdorf wurden gleich zwei Fahrzeuge ersetzt. Aktuell wird der Bedarfs- und Entwicklungsplan fortgeschrieben und weiterentwickelt. Mit Blick auf das aktuelle Einsatzgeschehen stellte Sturm fest, dass die Leistung der Feuerwehr immer mehr für Einsätze wie Türöffnungen oder Tragehilfe in Anspruch genommen wird. „Schnell ruft man nach der Feuerwehr, sobald es jedoch um Kosten geht ist höchste Aufmerksamkeit garantiert.“ So Sturm. Insgesamt rückten die beiden Wehren im Jahr 2012 zu 103 Einsätzen aus. Davon entfielen 70 Einsätze auf technische Hilfeleistungen, 17 auf Brände. 16 Mal handelte es sich um Fehlalarme, die meist durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden. 74 Einsätze entfielen auf den Ortsteil Roßdorf, 29 auf Gundernhausen. Drei Menschen konnten bei Einsätzen gerettet werden. In einem Fall konnte ein Mann leider nur noch tot geborgen werden.

Viel Lob für die Bürgermeisterin

Viel Lob und Anerkennung sprach Sturm Bürgermeisterin Christel Sprößler aus. Die Zusammenarbeit sei stets vertrauensvoll und verlässlich. In ihren Grußworten gab die Bürgermeisterin das Lob schnell an die Feuerwehr zurück. Sie sei stolz auf diese starke Mannschaft und verspüre bei ihrer Feuerwehr immer absolute Zugehörigkeit. Luftschlösser werden nie gefordert, so die Bürgermeisterin, sondern Dinge die für den Einsatzbetrieb notwendig sind. Den beiden Feuerwehrvereinen dankte sie für die finanzielle Unterstützung der Einsatzabteilungen.

Neuwahlen

Bei den Neuwahlen zum Gemeindebrandinspektor stellte sich Amtsinhaber Wilfried Sturm für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Mit einer überwältigenden Mehrheit aus beiden Ortsteilen wurde Sturm mit 94 % der Stimmen bestätigt. Auch die Wahl des neuen stellvertretenden Gemeindebrandinspektors fiel eindeutig aus. Mit 93% wurde Marcus Würtenberger gewählt. Auch in den jeweiligen Ortsteilen wurden personell die Weichen neu gestellt. In Roßdorf stand Matthias Ramge als Wehrführer nicht mehr zur Verfügung. Für ihn wurde sein bisheriger Stellvertreter Matthias Maurer-Hardt gewählt. Neuer stellvertretender Wehrführer im Ortsteil Roßdorf ist Björn Wolf. Die Jugendfeuerwehr steht dort zukünftig unter der Leitung von Marcel Wolf und seinem Stellvertreter Marcel Büttner. Neuer Wehrführer in Gundernhausen ist Jürgen Zimmer, er wird durch Eric Oehme vertreten. Neuer Jugendfeuerwehrwart ist Tim Kilian, seine Stellvertreterin ist Tini Maier.

[Die Wehrführung]

Hohe Auszeichnungen

Neben zahlreichen Beförderungen konnte Kreisbrandinspektor Ralph Stühling zwei besondere Auszeichnungen vornehmen. Der scheidende stellvertretende Gemeindebrandinspektor Walter Hepner wurde mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Der nun ehemalige Wehrführer des Ortsteils Roßdorf Matthias Ramge erhielt das Deutsche Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze. Es war zweifellos der Höhepunkt der Versammlung, sowohl Hepner, als auch Ramge prägten in den vergangenen zehn Jahren die Entwicklung der Roßdörfer Feuerwehr maßgeblich mit. Beiden danke die Versammlung mit lang anhaltendem Beifall und stehenden Ovationen.

 

Zurück zum Archiv