Sonstige Ereignisse
Sonstige Ereignisse

In dieser Rubrik fassen wir all das zusammen, was sonst nirgendwo mehr rein passt.

Spalte #col1

 

Zurück zum Archiv

 
Sie befinden sich hier:

Jury zeichnet den Internetauftritt der Freiwilligen Feuerwehr Roßdorf aus

Gruppenbild mit der Jury
Gruppenbild mit der Jury und Vertretern der Fa. Dräger

Bei dem durch die Fa. Dräger Safety ausgelobten Wettbewerb zur Prämierung der besten deutschen Feuerwehr-Website belegte der Internetauftritt der Freiwilligen Feuerwehr Roßdorf einen hervorragenden 2. Platz.

An der in Berlin stattfindenden, und an Spannung nicht zu übertreffenden Preisverleihung nahmen die Vertreter der für die Endrunde qualifizierten Feuerwehren teil. Von ca. 1000 bewerteten Internetseiten erhielten 20 die höchste Bewertungszahl in Form von “fünf Helmen” und gehörten somit schon zu den Gewinnern. Aus den Finalisten wurden dann die Sieger des Wettbewerbes ermittelt.

Im großen Sitzungssaal der Feuerwache Berlin-Mitte begann die Veranstaltung zunächst mit einer Talkrunde. Der Moderator Michael Walz, der für den aus persönlichen Gründen verhinderten Hans Meiser eingesprungen war, begrüßte hierzu den Vorstandsvorsitzenden der Firma Dräger, Prof. Dr. Albert Jugel, den Berliner Landesbranddirektor Wilfried Gräfling sowie den Geschäftsführer und Pressesprecher des Deutschen Feuerwehrverbandes, Sönke Jacobs. In einer kurzweiligen und lockeren Talkrunde wurde über die Möglichkeiten, die das Internet den Feuerwehren bietet, diskutiert. Nach dieser ersten Talkrunde wurde es dann spannend für die Finalisten.

Im ersten Durchgang wurden nacheinander die Plätze zwanzig bis zehn vergeben. Die jeweiligen Vertreter der Feuerwehren wurden unter großem Beifall zur Preisverleihung auf die Bühne gebeten. Im Anschluss daran folgte die zweite Talkrunde. Hierzu begrüßte der Moderator den für das Marketing zuständigen Vertreter der Fa. Dräger Safety sowie die beiden Jurymitglieder Peter Huth und Rainer Sax. Während der Vertreter der Fa. Dräger Safety mehr auf Fragen zum Marketing einging, beleuchteten Huth und Sax die fachliche Seite und zeigten sich erstaunt über die hohe Qualität der einzelnen Internetseiten. Dann war es soweit, die Platzierungen neun bis vier wurden bekanntgegeben und die Anspannung bei den noch nicht genannten wurde immer größer.

Die NominierungDoch vor dem großen Finale hatten die beiden Jurymitglieder Peter Huth und Rainer Sax zunächst noch einmal das Wort. Beide stellten die Internetpräsenzen der noch verbliebenen Teilnehmer vor und erläuterten aus ihrer Sicht deren Stärken und Schwächen. Aber dann, dann war es soweit. Ganz im Stiele einer "Oscar-Verleihung" gab der Moderator die Nominierungen zu den Plätzen drei, zwei und eins bekannt.

Der Internetauftritt der Feuerwehr Roßdorf belegte den zweiten Platz. Hiermit verbunden ist ein Warengutschein in Höhe von 2000 Euro. Weiterhin erhielten die Vertreter der Roßdörfer Feuerwehr je einen modernen Feuerwehrhelm vom Typ HPS 6100 und gemeinsam ein Buch über historische Feuerwehrhelme sowie einen USB-Stick.

Den dritten Platz belegte die Freiwillige Feuerwehr Verden. Platz eins und die damit verbundene Amerikareise zur größten Feuerwehrmesse, der "FDIC" in Indianapolis (USA), ging an die Freiwillige Feuerwehr Rulle. Beiden von dieser Stelle aus noch ein großes Lob und Anerkennung für die geleistete Arbeit.

Siegerehrung
Siegerehrung

Platz 2 für die Freiwillige Feuerwehr Roßdorf: Matthias Maurer-Hardt, Wilfried Sturm, Matthias Ramge (vorne v.l.n.r.). Dahinter v.l.n.r.: LBD Wilfried Gräfling (Berliner Feuerwehr), Sönke Jacobs (DFV), Werner Heitmann (Dräger Safety), Juroren Rainer Sax und Peter Huth, Prof. Dr.-Ing. Albert Jugel (Dräger Safety).

 

 

Zurück zum Archiv