Einsatzfahrzeuge Einsatzfahrzeuge Einsatzfahrzeuge
Einsatzfahrzeuge
Einsatzfahrzeuge

Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Roßdorf.

Spalte #col1

 

Zurück zur Übersicht

 
Sie befinden sich hier:

Löschgruppenfahrzeug - LF 16

Fahrzeugpumpe - LF 16
Pumpenbedienstand LF 16

Pumpenbedienstand

Im Gegensatz zu dem Pumpenbedienstand des HTLF's gibt es beim LF16 weniger Elektronik und die Pumpenleistung ist etwas geringer. Dennoch, die Grundprinzipien bei Einsatz einer Löschwasserpumpe sind immer die gleichen. Nach DIN muss die Pumpe eine Förderleistung von 1600 Litern/min bei einem Ausgangsdruck von 8 bar bringen. Diese Mindestanforderung wird allerdings überschritten.

Pumpendetail 1 Pumpendetail 2 Pumpendetail 3
Heckansicht
Heckansicht mit zwei fahrbaren 1 Mann-Haspeln

Heckansicht

Heckansicht des LF16 mit zwei aufgeprotzten B-Haspeln. Diese Haspeln können von einem Mann bedient werden und dienen zur schnellen und rationellen Verlegung von B-Schläuchen. Auf dem Dach ist eine Schiebleiter, eine Steckleiter und eine Klappleiter verlastet. Weiterhin befindet sich dort ein Lichtmast mit 2 x 1000 Watt Scheinwerfern und ein Dachkasten.

Einsatzfahrzeug - Detailaufnahme
Innenansicht Mannschaftskabine

Mannschaftskabine

Im hinteren Teil der Fahrzeugkabine ist Platz für 7 Mann Besatzung. An zwei Plätzen besteht die Möglichkeit schon während der Anfahrt zur Einsatzstelle Atemschutzgeräte anzulegen. Dies stellt einen erheblichen Zeitgewinn dar. Jeder Platz ist einer ganz bestimmten Funktion zugeordnet. Je zwei Mann bilden einen Trupp. Jeder Trupp nimmt - je nach Einsatzsituation - bestimmte Aufgaben wahr. Nur der Melder ist keinem speziellen Trupp zugeordnet. Er unterstützt ggf. den Gruppenführer oder nimmt Sonderaufgaben wahr.

Handlampe Atemluftflasche
Geräteraum G1
Geräteraum G1

Geräteraum G1

Im Geräteraum G1 ist die zweite Rettungsschere, die Zusatzausrüstung für den Rettungs-Trupp, 4 Atemschutzgeräte, 2 Hydraulikheber, Saugschläuche, Reserve Atemluftflaschen, das Schornsteinfegermaterial sowie mehrere Schaufeln und Besen verlastet.

Hydraulikheber Rettungsschere
Geräteraum G2
Geräteraum G2

Geräteraum G2

Im Geräteraum G2 werden C-Schläuche in Tragekörben, B-Rollschläuche, Glutwannen sowie ein Be- und Entlüftungsgerät mit Zubehör gelagert.

Schlauch Entlüftungsgerät
Geräteraum G4 (gesamt)
Geräteraum G4

Geräteraum G4

Im oberen Teil des Gerätefaches 4 wird die die Ausrüstung zur Schaumerzeugung, 2 Scheinwerfer mit Stativ, eine Motorsäge mit Zubehör und ein Trennschleifer gelagert. In den Fächern darunter befindet sich eine Tauchpumpe, 1 Kleinlöschgerät vom Typ HiPress, Handwerkzeug, Saugschläuche, eine Kabeltrommel, 1 CO2 Löscher. Im unteren Teil ist ein 5 kVA Notstromaggregat verlastet.

Geräteraum G4

Zurück zur Fahrzeugbeschreibung