Jugendfeuerwehr Roßdorf Jugendfeuerwehr Roßdorf Jugendfeuerwehr Roßdorf
Jugendfeuerwehr Roßdorf
Jugendfeuerwehr Roßdorf

Jugendfeuerwehr Roßdorf: eine starke Truppe. Genau das Richtige für Jugendliche im Alter zwischen 10 und 17 Jahren.

Spalte #col1

 

Weitere Bilder

 
Sie befinden sich hier:

Vollbrand und eine vermisste Person im Kindergarten Regenbogen

(mb) ...…das war das Einsatz-Stichwort mit dem die Jugendfeuerwehr Roßdorf zu ihrer diesjährigen Abschlussübung gerufen wurde.

Jugendfeuerwehr löscht Brand im Kindergarten
Jugendfeuerwehr löscht Brand im Kindergarten

Am vergangenen Sonntag, den 24.09.2017 fand die diesjährige Abschlussübung der Jugendfeuerwehr statt. Damit neigt sich die Übungssaison langsam dem Ende entgegen und der Theorieunterricht beginnt. Bereits vor Beginn fanden sich zahlreiche Zuschauer am Übungsobjekt ein. Um 13 Uhr wurden ein Vollbrand und eine vermisste Person im Kindergarten Regenbogen gemeldet. Schnell rückten die Jugendlichen mit 2 vollbesetzten Löschfahrzeugen an. Schon bei der Anfahrt war klar, dass höchste Eile geboten ist, da dichter Rauch aus dem Gebäude drang.

Mit Atemschutz ausgerüstet ging sofort der erste Trupp in das verrauchte Gebäude vor und konnte zügig die vermisste Person auffinden und dem Rettungsdienst übergeben. Schnell und routiniert bauten die übrigen Jugendlichen einen massiven Löschangriff mit 6 C-Strahlrohren von außen auf. Schließlich konnte der Brand in kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Nach der Übung traten alle Jugendlichen gemeinsam mit ihren Ausbildern an. Jugendfeuerwehrwart Marcel Wolf begrüßte den ersten Beigeordneten Karlheinz Rück, den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Steven Günther-Scharrmann, den Stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Markus Wüttemberger, den Wehrführer der Feuerwehr Roßdorf Björn Wolf sowie den ersten Vorsitzenden des Feuerwehrvereins Reinhard Reimann. Er freute sich über die zahlreich erschienen Familien und Freunde der Jugendfeuerwehrmitglieder und erläuterte kurz den Ablauf der Übung.

Karl-Heinz Rück überbrachte die Grußworte der Bürgermeisterin Christel Sprößler. Er lobte die gute Ausbildung der Jugendlichen und hatte auch ein kleines Präsent für die Jugendlichen dabei. Markus Wüttemberger überbrachte die Grußworte von Wilfried Sturm. Er freute sich über die hervorragende Leistung der Jugendlichen, denn sind die Zukunft von morgen. Die Feuerwehr Roßdorf sei hier bestens aufgestellt. Im Anschluss lud Marcel Wolf alle Anwesenden zu Kaffee und Kuchen ins Feuerwehrgerätehaus ein. Fast schon traditionell wurden hier wieder Bilder des vergangenen Jahres gezeigt.

An alle interessierten Jugendlichen im Alter von 10 – 17 Jahren: Die Jugendfeuerwehr Roßdorf trifft sich immer dienstags (außer in den Schulferien) ab 19 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Roßdorf.

Danke an alle Zuschauer, Helfer der Übung und Kuchenspender. Ein großer Dank für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr gilt dem Jugendfeuerwehrwart Marcel Wolf, seinem Stellvertreter Marcel Büttner sowie dem gesamten Ausbildungsteam.

[Weitere Bilder]

 

Zurück zum Archiv