Jugendfeuerwehr Roßdorf Jugendfeuerwehr Roßdorf Jugendfeuerwehr Roßdorf
Jugendfeuerwehr Roßdorf
Jugendfeuerwehr Roßdorf

Jugendfeuerwehr Roßdorf: eine starke Truppe. Genau das Richtige für Jugendliche im Alter zwischen 10 und 17 Jahren.

Spalte #col1

 

Weitere Bilder

 
Sie befinden sich hier:

Zeltlager 2008 der Jugendfeuerwehr in Hausbay

(sk) Insgesamt 24 Personen beteiligten sich in diesem Jahr am Zeltlager der Jugendfeuerwehr Roßdorf und verbrachten gemeinsam einige schöne und abwechslungsreiche Tage.

Zeltlager 2008
Unser Zeltlager

Am Freitag, den 25.07.08 starteten wir um 14:11 Uhr unsere Reise nach Hausbay im Hunsrück zum Zeltplatz “Country Camping Schinderhannes”. Dank Navigationsgerät und freier Autobahn kamen wir dort auch gegen 15:38 Uhr sicher und wohlbehalten an.

Nach einer kurzen Zeltplatzumstrukturierung, denn unsere großen Zelte brauchen etwas mehr Platz als sonst so üblich, begannen wir mit dem Aufbau der großen Schlafzelte und dem etwas kleineren Küchenzelt.

Nach dieser schweißtreibenden Arbeit gab es noch eine Stärkung, warme Würstchen und leckere Brötchen. Am nächsten Tag - nachdem der Küchendienst abgewaschen und alle die ausgiebige Freizeit genossen hatten - bestiegen wir den Aussichtspunkt Vierseenblick und gondelten mit der Seilbahn wieder zurück ins Tal.

Lagerolympiade

Am Sonntag dann – inzwischen waren alle Betreuter vollzählig – besuchten wir eine nahe gelegene Burg und die darauf laufenden Ritterfestspiele. Mit einigen Blessuren vom dunklen Labyrinth ging es zum Zeltplatz zurück und die meisten liefen an den ein paar Schritte entfernten See zum Schwimmen und Angeln. Als dann alle wieder trocken waren, eröffnete das Jurymitglied Seppel die Lagerolympiade mit anschließendem Spiel.

Rodeln auch im Sommer

Sommerrodelbahn Am Tag darauf fuhren wir mit einem kurzen Umweg auf die Sommerrodelbahn auf der wir von leichten Schauern verfolgt wurden. Wieder heil am Zeltplatz angekommen, bauten wir an unseren Vogelscheuchen weiter, die auch zu den Aufgaben der Lagerolympiade gehörten. Zum Abendessen gab es dann das traditionelle “Nudel mit Hund”. Dabei handelte es sich natürlich nicht um echtes Hundefleisch, sondern um eine der vielen Fälschungen.

Betreuer chancenlos

Der Super-Burger Am Dienstag, eine Nacht nach dem glorreichen Fußballspiel gegen die Betreuter und der Verletzung eines dieser Spieler, ging es noch mal los: eine Rallye wurde gestartet, in der es vor Gemeinheiten nur so wimmelte. Danach wurden im Sinne der Olympiade einige Spiele gespielt, in denen allerdings die Endscheidungen des Schiedsrichters einigen Spielern fragwürdig vorkamen. Schließlich wurden noch dem Gemeindebrandinspektor Wilfried Sturm und seiner Begleitung die ehrenvolle Aufgabe zuteil, die Hamburger-Kreationen zu bewerten. Anschließend aßen wir natürlich noch jede Menge dieser Hamburger auf. Die vorletzte Aktion des Tages bestand darin, ein Lied und einen Sketch vorzuführen. So kamen wir auch noch zu den Vogelscheuchen, die leider alle dem Feuer zum Opfer fielen.

Große Siegerehrung

Die kurze Nacht hielt uns aber am nächsten Tag nicht davon ab, die Zelte bei 35°C im Schatten in Rekordgeschwindigkeit abzubauen. Vor der Abfahrt gab es auch noch die Siegerehrung der Olympiade, in der eines der Außenseiter-Teams überraschend gewonnen hatte. Am Gerätehaus in Rossdorf zurück wurden noch gemeinsam die Zelte geputzt und die Sachen sortiert.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Zeltlager einer der besten Ausflüge der Jugendfeuerwehr Rossdorf in diesem Jahr war!

Sebastian Klein

 

Zurück zum Archiv