Jugendfeuerwehr Roßdorf Jugendfeuerwehr Roßdorf Jugendfeuerwehr Roßdorf
Jugendfeuerwehr Roßdorf
Jugendfeuerwehr Roßdorf

Jugendfeuerwehr Roßdorf: eine starke Truppe. Genau das Richtige für Jugendliche im Alter zwischen 10 und 17 Jahren.

Spalte #col1

 

Weitere Bilder

 
Sie befinden sich hier:

Feuer in Restaurant, fünf vermisste Personen

(tr) Feuer in Restaurant, fünf vermisste Personen. So lautete der Einsatzauftrag für die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Roßdorf am Samstag, dem 06.10.2007 während der Abschlussübung.

Jugendfeuerwehr Roßdorf
Wasser Marsch

Zum Glück handelte es sich nur um eine Übung. Bei einer Familienfeier war in der Küche des Restaurants ein Feuer ausgebrochen. In Verbindung mit dem Tag der offenen Tür des DRK Roßdorf fand am Samstag am Restaurant Rimini die Abschlussübung der Jugendfeuerwehr Roßdorf statt.

Um 16:00 Uhr rückte die Jugendfeuerwehr Roßdorf mit zwei Löschfahrzeugen aus, begleitet von einem Rettungswagen aus Darmstadt. Auf der Wilhelm-Leuschner-Straße hatten sich bereits viele Eltern und andere Zuschauer versammelt. Aus dem Hof des Restaurants stieg (künstlicher) Rauch auf. Zwei Trupps des Fahrzeugs “HTLF” drangen in den Hof ein um die vermissten Personen zu suchen und zu retten. Mit zwei Rohren aus dem Nachbarhof und drei Rohren vom Parkplatz der Geißberganlage wurde eine umfassende Brandbekämpfung eingeleitet.

Gerettet

Nach und nach wurden alle fünf vermissten Personen gefunden und ins Freie gebracht. Alle Verletzten wurden von Mitgliedern des Jugendrotkreuz gemimt. Gar nicht so einfach, wenn man einen Mensch auf der Trage hat, der dazu noch laut um Hilfe ruft. Alle Verletzten wurden dem Rettungsdienst übergeben und an Ort und Stelle versorgt. Nach gut 20 Minuten war das Feuer unter Kontrolle.

Lob für die Jugendlichen

Jugendfeuerwehr RoßdorfBei der Anschließenden Begrüßung freute sich Jugendfeuerwehrwart Marc Landzettel über die rege Teilnahme seiner Jugendlichen. Besonders hob er die gute Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverband Roßdorf hervor, der die Jugendfeuerwehr partnerschaftlich in seinen Tag der offenen Tür eingebunden hatte. Auch Gemeindebrandinspektor Wilfried Sturm, der erste Vorsitzende des DRK Roßdorf Holger Kaffenberger, sowie Bürgermeisterin Christel Sprößler lobten den Verlauf der Übung und bedankten sich bei den Betreuern der Jugendfeuerwehr für ihren zeitaufwändigen Einsatz. Nachdem alle Gerätschaften wieder auf den Fahrzeugen verstaut waren ging es für alle übungsteilnehmer zu einem gemeinsamen Essen – am Stand des DRK auf dem Rathausplatz. Für die wirklich hervorragende Zusammenarbeit bedankt sich die Feuerwehr beim DRK und JRK, Ortsgruppe Roßdorf, sowie beim gesamten Team der Gaststätte Rimini.

 

Zurück zum Archiv