Jugendfeuerwehr Roßdorf Jugendfeuerwehr Roßdorf Jugendfeuerwehr Roßdorf
Jugendfeuerwehr Roßdorf
Jugendfeuerwehr Roßdorf

Jugendfeuerwehr Roßdorf: eine starke Truppe. Genau das Richtige für Jugendliche im Alter zwischen 10 und 17 Jahren.

Spalte #col1

 

Weitere Bilder

 
Sie befinden sich hier:

Jugendfeuerwehr mit Leistungsspange ausgezeichnet

(mr) Eine gemischte Gruppe aus Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Roßdorf und Groß-Zimmern nahm am 15. Juli 2006 erfolgreich an der Abnahme zur Leistungsspange der Jugendfeuerwehren teil.

Jugendfeuerwehr Roßdorf
Die erfolgreichen Teilnehmer

Nach wochenlangem Training, das abwechselnd in Roßdorf und Groß-Zimmern stattfand, konnten die Jugendlichen ihr Können nun endlich unter Beweis stellen. Die Abnahme zur Leistungsspange fand in diesem Jahr in Eppertshausen statt. Bei der Leistungsspange müssen die Jugendlichen in unterschiedlichsten Bereichen ihr Wissen, sportliche Fitness und vor allem den Teamgeist unter Beweis stellen, da die Leistungsspange nur als Team erworben werden kann. Umso erfreulicher ist es, dass innerhalb kürzester Zeit die Jugendlichen aus den beiden Feuerwehren zu einem richtigen Team zusammen gewachsen sind. Dies ist sicherlich auch der Erfolg der Ausbilder beider Feuerwehren.

Die Leistungsspange kann als eine Art Abschlussprüfung vor dem Übertritt in die Einsatzabteilung angesehen werden. Zumindest wird dies in Roßdorf so gehandhabt. Bei einer 15-minütigen mündlichen Prüfung müssen die Jugendlichen Fragen zu verschiedensten Themenbereichen beantworten. Die Fragen beziehen sich hier nicht nur auf fachbezogene Themen. Also: Wie lange ist ein B-Schlauch oder wie viel Wasser kann mit einem C-Rohr abgegeben werden etc. sondern auch Fragen zur Feuerwehrorganisation und Allgemeinbildung müssen beantwortet werden. Dass Jürgen Klinsmann kein Bundespräsident und Angelika Merkel nicht die neue Nummer EINS im deutschen Tor ist, sollte jedem klar sein.

Jeder Handgriff muss sitzen

Kuppeln einer Saugleitung Bei einer Brandangriffsübung müssen zunächst mehrere Saugschläuche verlegt werden und anschließend ein “Brandangriff” mit drei C-Rohren vorgetragen werden. Wie immer, beobachten die Schiedsrichter alles ganz genau, so dass auch hier jeder Handgriff sitzen muss. Schon der kleinste Fehler führt hierbei zu Punktabzug.

Schnell und akkurat

Sportlich geht es beim Verlegen einer 120 Meter langen Schlauchleitung zu. Im Kampf gegen die Zeit muss auch hier wieder akkurat gearbeitet werden. Schon der kleinste Dreher in der Schlauchleitung bringt die “sehr peniblen” Schiedsrichter auf den Plan. Doch auch bei dieser Disziplin mussten die Schiedsrichter sehr “einfallsreich” sein um etwas kritisieren zu können.

Wir sind ein Team

Staffellauf So mancher von Döner und Coca-Cola geschundener Körper wurde beim Staffellauf in höchstem Maße gefordert. 1500 Meter können verdammt lang sein. Bei dieser Übung ist der Teamgeist besonders gefordert. Die “Döner und Coca-Cola Jungs(Mädels)” rannten einfach etwas weniger und die Sportskanonen dafür etwas mehr. Und schon war auch diese Hürde genommen. So einfach ist das - mit dem Teamgeist.

 

Gib alles

Beim Kugelstoßen gingen nochmals alle bis an ihre Grenzen. Auch hier zählt wieder nur das Gesamtergebnis. Die einzelnen Weiten werden zu einer Gesamtweite addiert und nur das Gesamtergebnis zählt.

Die Schufterei hat sich gelohnt

Bis auf ein paar “Kleinigkeiten” hat alles wunderbar geklappt, so dass die Jugendlichen mit ruhigem Gewissen gegen 12:00 Uhr den vorläufigen Nachhauseweg antreten konnten. Am Abend, nach der Punkteauswertung, als sich alle wieder in Eppertshausen eingefunden hatten, wurden die Absolventen mit der Leistungsspange ausgezeichnet. Im Anschluss trafen sich beide Jugendfeuerwehren im Feuerwehrgerätehaus Groß-Zimmern zu einem gemeinsamen Grillabend um diesen Erfolg zu feiern.

Als besonders positiv gilt es die gute Zusammenarbeit mit den Ausbildern und den Jugendlichen der Feuerwehr Groß-Zimmern zu erwähnen.

 

Zurück zum Archiv